Jump to:

Springe zum Inhalt

Leitbild - Civic Innovation Platform

Leitbild: Vier Grundsätze der
Civic Innovation Platform

Dafür steht das Modellprojekt Civic Innovation Platform (CIP)

Unser Ziel ist eine menschenzentrierte und gemeinwohlorientierte Nutzung von KI. In diesem Sinne zielt die Civic Innovation Platform (CIP) auf eine soziale Technikgestaltung, die Impulse aus der (Zivil-)Gesellschaft aufnimmt, Kooperation und Kollaboration über alle gesellschaftlichen Bereiche hinweg befördert und unterschiedliche gesellschaftliche Ressourcen berücksichtigt und einbindet.

Dafür bietet die Civic Innovation Platform einen Rahmen, der es Partner*innen aus unterschiedlichen Bereichen − vom öffentlichen Sektor, über Wirtschaft und Wissenschaft bis hin zu zivilgesellschaftlichen Akteur*innen − ermöglicht, gleichgerichtete Interessen zu entdecken und gemeinsam an der Entwicklung und Umsetzung von Ideen zu arbeiten.  

Auf dem Weg zu einem Ökosystem für gemeinwohlorientierte KI nimmt die Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft im BMAS mit der Civic Innovation Platform alle Phasen des Innovationsprozesses – von der Idee über das Konzept bis hin zu Umsetzung und Transfer − in den Blick. Zusammenarbeit und Vernetzung sind dabei der Kern des ganzheitlichen Förderprinzips.

Auf einen Blick – dafür steht das Projekt Civic Innovation Platform (CIP)

  1. Innovation: Neues entwickeln

    Wie wird aus technologischem Fortschritt sozialer Fortschritt? Die Innovationsforschung zeigt: nicht durch einsame Genies, die ihre Inspirationen nur aus sich selbst schöpfen. Sondern durch den fruchtbaren Austausch engagierter Menschen mit unterschiedlichem Wissen, unterschiedlichen Erfahrungen und unterschiedlichen Kompetenzen. Damit in einer Gesellschaft Neues entstehen kann, braucht es aber nicht nur Engagement, sondern je nach Phase des Innovationsprozesses werden darüber hinaus beispielsweise auch Infrastrukturen, Ressourcen, Sichtbarkeit oder Experimentierräume benötigt. In diesem Sinne zielt die Civic Innovation Platform darauf ab, gute Rahmenbedingungen für gesellschaftliche Innovationen auf Basis von KI-Technologien zu entwickeln.

  2. Kollaboration: Verbindungen schaffen

    Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist es, Akteur*innen aus dem öffentlichen Sektor, Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft zu vernetzen. Die Plattform richtet sich an alle, die an gemeinwohlorientierten KI-Anwendungen interessiert sind und gemeinsam an konkreten Projekten arbeiten wollen. Unser Ziel ist, den Austausch, die Vernetzung sowie die Zusammenarbeit zwischen verschiedensten Disziplinen, Branchen und Bereichen nachhaltig zu unterstützen, um so Spielräume für die zivilgesellschaftliche Entwicklung und Aneignung von KI-Technologien zu schaffen. Dies erreichen wir durch unsere nach Entwicklungsstufen ausgerichteten Förder-, Austausch- und Lernangebote, die wir auch mit Unterstützung unserer Kooperationspartner*innen systematisch weiterentwickeln und ausbauen werden.

  3. Empowerment: Engagement ideell und finanziell unterstützen

    Die Civic Innovation Platform würdigt das Wissen, das Engagement und die schöpferische Kraft – auch von Akteur*innen, die über wenig Ressourcen verfügen - und macht ihre Kreativität sichtbar und nutzbar. Dafür ist nicht nur ideelle, sondern auch finanzielle Förderung eine wichtige Voraussetzung. Alle Akteur*innen haben die Chance mitzugestalten: CIP fördert sowohl gute Ideen in der Früh- und Entwicklungsphase wie auch langfristige Projektarbeit.

    Darüber hinaus unterstützen wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartner*innen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung Vorhaben und Projekte auch über die rein finanzielle Ebene hinaus. Der Austausch aller Beteiligten untereinander wird durch Online- und Offline-Workshops angeregt und gefördert. Lernangebote vermitteln gewinnbringende Kenntnisse für den Einsatz auch jenseits des Förderprogramms. Dabei stehen immer Nachhaltigkeit, freier Zugang (Open Access), Transparenz, Datenmanagement und Datenschutz, Diversität und Interdisziplinarität im Mittelpunkt.

  4. Inspiration: Voneinander lernen

    Noch fehlen an vielen Stellen die Vorstellungskraft und die Umsetzungsmöglichkeiten für den Einsatz von KI-Anwendungen. Unsere Plattform zeigt gute Beispiele und dokumentiert Projektverläufe fortlaufend. Das schließt auch die Möglichkeit des „erfolgreichen Scheiterns“ von guten Ideen mit ein. Denn auch die Erkenntnis, dass eine Grundidee sich als nicht umsetzbar erweist oder nicht den gewünschten Nutzen erbringt, kann ein valides Ergebnis sein.