Ideenwettbewerb - Civic Innovation Platform

Der Ideenwettbewerb

Von der Idee zum Konzept

In unserem Ideenwettbewerb werden die besten Projektideen mit einem Betrag von bis zu 20.000 Euro prämiert.

Die Einreichungsfrist für die erste Runde des Ideenwettbewerbs ist abgelaufen. Wir haben viele und vielversprechende Einreichungen zu ganz unterschiedlichen Bereichen bekommen: Ideen zur Vereinfachung von Sprache, zum lebenslangen Lernen, Anwendungen für mehr und besseren sozialen Austausch oder zur Unterstützung von Verwaltungen – die erste Wettbewerbsrunde hat gezeigt, wie vielfältig KI zum Nutzen aller eingesetzt werden kann. Allen, die sich beteiligt haben, ein herzliches Danke dafür! Im nächsten Schritt folgt am 11. und 12. Februar der virtuelle Pitch. Hier haben die ausgewählten Projektteams die Möglichkeit, ihre Idee vor einem Gremium zu präsentieren, zu verteidigen und bis zu 20.000 Euro pro Ideenskizze zu gewinnen. Die Teams mit den überzeugendsten Konzeptskizzen werden dann am 10. März 2021 ausgezeichnet und bekannt gegeben.

Der Ideenwettbewerb geht weiter: Jetzt registrieren und Projektpartner*innen finden!

Gleichzeitig gilt: Nach dem Ideenwettbewerb ist vor dem Ideenwettbewerb! Die nächste Runde startet im Frühjahr 2021, und das Community-Building läuft kontinuierlich weiter! Habt ihr auch eine gute Idee, wie KI sinnvoll für das Gemeinwohl eingesetzt werden kann? Dann legt euch am besten gleich ein persönliches Profil an, findet euch in Projektteams zusammen und reicht eure Ideenskizze in der nächsten Wettbewerbsrunde ein.

Auf einen Blick

  1. Mit dem Ideenwettbewerb unterstützt die Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft im BMAS die konzeptionelle Ausarbeitung von Ideen für den gemeinwohlorientierten Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI).
  2. Zweimal im Jahr werden bis zu 15 Projektideen mit einem Preisgeld von jeweils bis zu 20.000 Euro ausgezeichnet. Die Mittel werden in drei Tranchen geteilt, deren Auszahlung an bestimmte Bedingungen –  wie die Teilnahme an Workshops oder eine Zwischenpräsentation –  geknüpft sind. Die Projektideen müssen einen klaren Bezug zu den Themen des BMAS aufweisen. Dazu gehören u. a. die Themenfelder Zukunft der Arbeit, Arbeitsschutz und Qualität von Arbeit, Aus- und Weiterbildung, Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt, aber auch Integration, Inklusion, Diversität und Teilhabe.
  3. Der Ideenwettbewerb richtet sich an eine Vielzahl von Akteur*innen. Dazu gehören sowohl die Entwicklungsseite (Entwickler*innen, Start-ups) und die Seite der Nutzenden (Kommunen, KMU, Verwaltung) als auch der mittelbar und unmittelbar Betroffenen (Gewerkschaften, gesellschaftspolitische Organisationen/Verbände, Privatpersonen). Sektorenübergreifende Projektpartnerschaften sind eine Voraussetzung für die Teilnahme.

Gemeinsam wird es KI

Ideen können unterschiedliche Ausgangspunkte haben: Zum Beispiel die Frage, wie KI-basierte Lösungen helfen können bestehende gesellschaftliche Herausforderungen zu lösen. Aber auch die entgegengesetzte Perspektive kann zu spannenden Ideen führen: Für welche gesellschaftlichen Themen können bereits bestehende Lösungen am sinnvollsten eingesetzt werden? Oder: Wie können bestehende Datenpools helfen Dinge völlig neu zu organisieren? Die Projektideen können dementsprechend vielfältig ausfallen. Egal, aus welcher Perspektive eine Idee formuliert wird, ist es sinnvoll, sie aus anderen Perspektiven zu reflektieren. Die Civic Innovation Platform möchte einen Beitrag dazu leisten, einzelne Akteur*innen aus den verschiedensten Bereichen sinnvoll miteinander zu vernetzen und ihnen die Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Ideen-Matching – Schritt für Schritt

  1. Skizziere deine Idee

    Wenn du registriert bist, kannst du deine Ideen in Form von Steckbriefen skizzieren und auf Partner*innen-Suche gehen. Im geschlossenen Bereich der Community kannst du deine Idee ausführlicher erklären. Es können nur registrierte User*innen mit dir in Kontakt treten. Eine Kurzdarstellung der Projektidee (max. 280 Zeichen) kannst du darüber hinaus auch im öffentlichen Bereich der Seite im „Markt der Ideen“ sichtbar machen.

  2. Idee gemeinsam (weiter-)entwickeln

    Du hast auf dem CIP-Ideenmarkt eine spannende Idee entdeckt, die dich anspricht? Dann melde dich an und tritt mit der/dem Ideengeber*in in Kontakt. Vielleicht ist es schon bald ein gemeinsames Projekt. Sobald ihr euch als Team gefunden habt, könnt ihr gemeinsam eure Idee ausarbeiten und die Skizze für den Ideenwettbewerb vorbereiten.

  3. Ideenskizze einreichen

    Per Mail könnt ihr eure Ideenskizzen für den Wettbewerb einreichen. Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, benötigen wir noch eine rechtsverbindliche Erklärung sowie eine Kooperationsvereinbarung aus der u. a. hervorgeht, wie sich euer Team zusammensetzt und wer unsere Kontaktperson ist. Alle weiteren Infos, was ihr bei der Einreichung beachten müsst, findet ihr (nach Log in) im Community-Bereich.

  4. Prämiert werden

    Wenn eure Ideenskizze unsere Expert*innen überzeugt, zeichnen wir eure Idee mit einen Preisgeld von bis zu 20.000 Euro aus. Das Preisgeld ist eine finanzielle Unterstützung für die Weiterentwicklung der Idee zu einem tragfähigen Konzept. Die Auszahlung erfolgt in drei Tranchen und ist an verschiedene Voraussetzungen gebunden, etwa die Teilnahme an Vernetzungs- und Beratungsworkshops.

Werde Teil der Community!

Hast du auch eine Idee für eine gemeinwohlorientierte KI-Anwendung und möchtest bei der nächsten Runde des Ideenwettbewerbs dabei sein? Dann werde Teil der Community und tausche dich mit Gleichgesinnten aus.